» Piratenpartei Saarland » Meinungsbild » Eingereichte LPT Anträge #25 i29: SÄA-011 Vorgehen bei handlungsunfähigkeit des LVor

i29: SÄA-011 Vorgehen bei handlungsunfähigkeit des LVor



0 Ja, Alternativstimme0 Enthaltung2 Ja, Erststimme2 Nein

Abgelehnt (1. Platz)

2Ja50%Ja
0Enthaltung0%Enthaltung
2Nein50%Nein

Antragstext

Der Landesparteitag möge beschließen in der Landessatzung in § 10(9) den Passus

"In einem solchen Fall ist schnellstmöglich ein außerordentlicher Landesparteitag einzuberufen und vom restlichen Landesvorstand zur Weiterführung der Geschäfte eine kommissarische Vertretung zu ernennen. Diese endet mit der Neuwahl des gesamten Vorstandes."

zu ersetzen durch:

"In einem solchen Fall übernimmt der dienstälteste saarländische Kreisvorstand als kommissarische Vertretung die Aufgaben des Vorstandes. Die Vertretung beschränkt sich auf das laufende Geschäft, die Erfüllung von Rechtspflichten und die Herbeiführung einer Vorstandsneuwahl. In der Regel ist hierzu schnellstmöglich ein außerordentlicher Landesparteitag einzuberufen. Die kommissarische Vertretung endet mit der Neuwahl des gesamten Vorstandes."
 

Antragsbegründung (nicht Teil des Antrags)

Aufgrund der Ereignisse um den Vorstand und der daraus resultierenden Probleme ist es sinnvoll, diese Änderung der Satzung analog zur Bundessatzung vorzunehmen

No suggestions


TRACE